Über Elcano


Über Elcano Über Elcano
Elcano, die etwas andere Band ...

Freiheit, Eroberung und Sehnsucht! Mit diesen Emotionen füllen Elcano ihre Songs.

Die Band möchte sich keine Grenzen setzen, so fliessen Elemente aus verschiedenen Rock- und Metal-Subgenres in Elcanos Musik ein, da die Band ein breites Publikum ansprechen möchte. Weil sich alle Bandmitglieder aktiv in die Schöpfung neuer Musik einbringen, entsteht mit jedem Song etwas Aussergewöhnliches, und auch die lebendige Show zeichnet sich dadurch aus, dass die gemeinsame Freude an der Musik zwischen dem Publikum und der Band spürbar ist.


Elcano, der wahre erste Weltumsegler!


Der Soldat und Handelskapitän Juan Sebastián Elcano heuerte als Offizier auf Ferdinand Magellans finanziell äusserst bedeutender Expedition (1519-1522) mit fünf Schiffen auf dem Westweg zu den Gewürzinseln (Molukken, Indonesien) an. Magellan verschonte ihn selbst nach einer Meuterei von der Exekution, da er auf diesen fähigen Seefahrer angewiesen war. Nach Magellans Tod im Kampf mit Bewohnern von Mactan (Philippinen) und der Ladung kostbarer Gewürze für den europäischen Markt übernahm Elcano das Kommando für die Rückreise mit der Karacke Victoria, wobei er entgegen Magellans ursprünglichen Plänen entschied, den Heimweg weiterhin westwärts, um das Kap der Guten Hoffnung, fortzusetzen. Mit einer Crew von einzig 21 der drei Jahre zuvor ausgefahrenen 240 Männer erreichte die Victoria am 06. September 1522 den Hafen Sanlúcar de Barrameda in Spanien und schloss somit tatsächlich erstmalig den Kreis einer Weltumsegelung. Anhand des trotz Meutereien, Hungersnöten und Kämpfen sorgfältig geführten Logbuches liess sich darüberhinaus die Differenz von einem Tag zum aktuellen Datum in Spanien und somit die Notwendigkeit einer institutionalisierten Datumsgrenze feststellen. Für seine Leistungen wurde Elcano von Carlos V in den Ritterstand erhoben und erhielt so nebst einer finanziellen Belohnung ein Familienwappen mit der bezeichnenden Inschrift „primus circumdedisti me“: „Als erster hast du mich umfahren“.